Rekordwerte bei Corona-Neuinfektionen und Toten in der Ukraine

02.04.2021 10:58

Kiew (dpa) - Die Ukraine verzeichnet neue Höchstwerte bei
Neuinfektionen und Sterbefällen in Verbindung mit dem Coronavirus.
Einen landesweiten Lockdown will die Regierung jedoch weiter
vermeiden. Am Freitag meldete das Gesundheitsministerium knapp 20 000
Neuinfektionen - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Den
dritten Tag in Folge wurden mehr als 400 Tote registriert.

Besonders betroffen ist die Hauptstadt Kiew. Dort seien 80 Prozent
der knapp 6200 Klinikbetten für Covid-19-Patienten belegt, hieß es.
Ab dem kommenden Montag gelten zusätzlich zu dem bereits verhängten
Lockdown in der Dreimillionenstadt verschärfte Einschränkungen.
Öffentliche Verkehrsmittel darf man demnach nur noch mit
Sonderausweis nutzen, Kindergärten und Schulen werden komplett
geschlossen.

Seit dem Ausbruch der Pandemie vor gut einem Jahr wurden in dem Land
mit über 40 Millionen Einwohnern mehr als 1,7 Millionen Infektionen
festgestellt. Fast 34 000 Menschen starben mit dem Virus. Dem
Gesundheitsministerium zufolge treten derzeit landesweit Infektionen
mit der ansteckenderen britischen Variante B.1.1.7 auf. In zwei
Gebieten sei die südafrikanische Variante festgestellt worden.

Fünf Wochen nach dem Beginn der Impfkampagne erhielten landesweit
nach offiziellen Angaben bisher knapp 270 000 Ukrainer ihre erste
Impfdosis. Erst zwei Ukrainer sind vollständig geimpft.