Baden-Württemberg: Fernunterricht für Grundschulen und Unterstufe

01.04.2021 22:00

Stuttgart/Heilbronn (dpa) - Das Land Baden-Württemberg nimmt wegen
der schnell steigenden Corona-Infektionszahlen nach den Osterferien
zunächst Öffnungsschritte an den Schulen zurück. In der ersten Woche

ab dem 12. April kehren die Grundschüler und auch die 5. und 6.
Klassen zunächst in den Fernunterricht zurück, wie das
Kultusministerium den Schulen am Donnerstag in Stuttgart mitteilte.
Geöffnet bleiben Sonderpädagogische Bildungs- und
Beratungszentren,auch die Abschlussklassen sollen teilweise in
Präsenz unterricht werden.

In der Woche ab dem 19. April sollen alle Klassen im Wechsel in die
Schulen zurückkehren, «sofern es das Infektionsgeschehen dann
zulässt», schrieb Ministerialdirektor Michael Föll. Dann soll es auch

eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler geben, die am
Präsenzunterricht teilnehmen.

Die Stadt Heilbronn hat wegen hoher Corona-Infektionszahlen
Ausgangsbeschränkungen für die Nächte verhängt. Sie gelten von
Dienstag an zwischen 21.00 Uhr und 5.00 Uhr morgens, teilte die Stadt
in einer Allgemeinverfügung am Donnerstagabend mit. Die Maßnahme
bleibe vorerst bis zum 5. Mai in Kraft, könne aber bei einer
Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 auch früher ausgehoben werden. Die
Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der
vergangenen 7 Tage liegt nach Angaben der Stadt aktuell über 150.
Ausnahmen gelten beispielsweise bei Notfällen, für berufliche
Tätigkeiten oder für das Gassigehen mit dem Hund.