Uniklinikum Dresden impft erste Patienten gegen Coronavirus

01.04.2021 16:41

Dresden (dpa/sn) - Das Universitätsklinikum Dresden hat am Donnerstag
erstmals Patienten gegen das Coronavirus geimpft. Nach Angaben des
Klinikums stellt das Sozialministerium für das Modellprojekt knapp
3000 Impfdosen bereit. Damit sollen Patienten von Spezialambulanzen
versorgt werden. In der kommenden Woche seien Impfungen auch in den
Medizinischen Versorgungszentren in Dippoldiswalde und Freital sowie
im Städtischen Klinikum Görlitz möglich. Auch sie erhalten jeweils
3000 Dosen.

«Aufgrund ihrer schweren und häufig auch komplexen Erkrankungen sind
viele Patientinnen und Patienten unserer Spezialambulanzen besonders
gefährdet. Ihnen auf diesem Wege eine Impfung im Klinikum selbst
anzubieten, vermittelt ihnen zusätzliche Sicherheit», sagte Michael
Albrecht, Medizinischer Vorstand des Dresdner Uniklinikums.