Kulturverein in Hamburg nach Polizeikontrolle geschlossen

01.04.2021 14:37

Hamburg (dpa/lno) - Wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung und
anderer Vergehen ist ein Kulturverein in Hamburg-Harburg geschlossen
worden. Nach Angaben der Polizei waren Beamte am Mittwochabend im
Bezirk unterwegs, um die Einhaltung der Corona-Eindämmungsverordnung
zu überprüfen. Dabei fiel Zivilfahndern auf, wie mehrere Menschen den
Kulturverein betraten und verließen. Im Gebäude trafen die Beamten
zehn Personen an, die gegen die geltenden Corona-Maßnahmen
verstießen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Außerdem
stellten die Polizisten sieben manipulierte Glücksspielautomaten
sicher.

Gegen die Anwesenden wurden Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten
eingeleitet. Zwei von ihnen hielten sich mutmaßlich illegal in
Deutschland auf und wurden in die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung
gebracht. Auch gegen den Betreiber des Kulturvereins wurde ein
Verfahren eingeleitet, er muss laut Polizei mit einer Geldstrafe in
Höhe von 5000 Euro rechnen.