Analoge und digitale Gottesdienste über Ostern in Sachsen-Anhalt

01.04.2021 09:48

Magdeburg (dpa/sa) - Die Kirchen in Sachsen-Anhalt planen Ostern mit
digitalen und analogen Gottesdiensten zu begehen.
«Präsenzgottesdienste finden unter bewährten und strengen
Hygienemaßnahmen statt, die mit dem Land Sachsen-Anhalt abgestimmt
sind», teile die Evangelische Landeskirche Anhalt mit. Hinzu kämen
Freiluftandachten oder Kirchenöffnungen ohne Programm, bei denen aber
die Gotteshäuser für Gebet und Einkehr offen stünden. Auf Osterfeuer

oder Osterfrühstück werde weitestgehend verzichtet.

Präsenzgottesdienste finden nach Angaben der Landeskirche unter
anderem am Karsamstag in der Bernburger Schlosskirche, vor der
Auferstehungskirche in Dessau und in einer Kirche in Raguhn-Jeßnitz
(Anhalt-Bitterfeld) statt. Im Magdeburger Dom wird die Heilige
Osternacht von Samstag auf Sonntag mit Erwachsenentaufen gefeiert.
Der Gottesdienst beginnt um 23 Uhr im Freien vor dem Westportal.

«Die Erfahrungen der letzten Monate haben gezeigt, dass unsere
Schutzmaßnahmen greifen», sagte Kirchenpräsident Joachim Liebig.
Kirchengemeinden könnten aber selbst entscheiden, auf
Präsenzgottesdienste zu verzichten und stattdessen alternative
Formate anzubieten. So überträgt zum Beispiel der MDR einen
Gottesdienst aus dem Dom St. Stephanus und Sixtus zu Halberstadt auf
seiner Internetseite, wie die Evangelischen Kirche in
Mitteldeutschland mitteilte. Der Gottesdienst findet ohne Gemeinde
statt.

Zu den Hygienemaßnahmen in Gottesdiensten zählen unter anderem die
durchgehende Maskenpflicht, der Verzicht auf Gemeindegesang, Abstand,
die Registrierung aller Teilnehmenden, Desinfektion und regelmäßiges
Lüften. «Wir sind uns der Verantwortung und der angespannten Lage
angesichts steigender Fallzahlen bewusst», betont der
Kirchenpräsident.

Weitere digitale Angebote zur Karwoche und dem Osterfest gibt es in
zahlreichen Kirchengemeinden des Landes, unter anderem in Ballenstedt
(Harz), in der Köthener Kirchengemeinde St. Jakob und in der
Petrusgemeinde Dessau.