Wochenwert der Corona-Neuansteckungen wieder leicht gestiegen

01.04.2021 09:06

Dresden/Berlin (dpa/sn) - Der Wochenwert der Corona-Neuansteckungen
ist in Sachsen nach einem vorübergehenden Rückgang wieder leicht
gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) bezifferte die Inzidenz am
Donnerstag auf 190,3. Am Mittwoch hatte die Neuansteckungsrate je 100
000 Einwohner noch bei 182,3 gelegen und am Dienstag bei 193,4.
Bundesweit betrug der Wert am Donnerstag 134,2. Sachsen hat nach
Thüringen (254,0) weiterhin die zweithöchste Inzidenz aller
Bundesländer.

Negativ-Spitzenreiter in Sachsen bleibt das Vogtland. Dort ging die
Inzidenz allerdings erneut zurück - von 416,8 am Mittwoch auf 404,4.
Auch in dem benachbarten Landkreis Zwickau (256,8) sank der Wert, im
Erzgebirge stieg er dagegen von 227,5 auf 245,8. Die niedrigste
Sieben-Tage-Inzidenz unter den 13 Regionen hat weiterhin die Stadt
Leipzig mit 111,4. Laut RKI gab es in Sachsen 13 neue Todesfälle.
Damit sind seit Beginn der Pandemie 8373 Corona-Patienten im
Freistaat gestorben.