Corona-Regeln über Ostern: Osten Österreichs im mehrtägigen Lockdown

31.03.2021 18:54

Wien (dpa) - Teile Österreichs gehen am Donnerstag wieder in einen
Lockdown. Betroffen sind die Bundesländer Wien, Niederösterreich und
das Burgenland im Osten der Alpenrepublik. Dort grassiert besonders
stark die britische Corona-Variante. Die Auslastung der
Intensivbetten in den Kliniken ist hoch. Die Sieben-Tage-Inzidenz
liegt in den drei Bundesländern zwischen 280 und 340. Österreichweit
haben sich in den vergangenen sieben Tagen etwa 260 Menschen pro
100 000 Einwohner nachweislich mit dem Virus angesteckt. 

Die Maßnahme gilt in den drei betroffenen Bundesländern bis zum 10.
April. Bis auf die üblichen Ausnahmen für den täglichen Bedarf müss
en
alle Läden schließen. Auch Museen und Zoos dürfen nicht mehr besuch
t
werden. Obendrein herrschen ganztägig Ausgangsbeschränkungen. Dabei
ist auch die Erholung im Freien ein triftiger Grund, die Wohnung zu
verlassen. Gottesdienste sind unter Einhaltung sehr strenger
Hygieneregeln erlaubt. Für den Rest des Landes gibt es keine
Verschärfungen. Hier bleiben Läden zum Beispiel am Karfreitag auf.