Zahl der Kita-Kinder mit Coronavirus seit Februar verdreifacht

30.03.2021 16:10

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Kita-Kinder mit
Corona-Infektionen hat sich in Nordrhein-Westfalen innerhalb weniger
Wochen verdreifacht, bei Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen
hat sie sich mehr als verdoppelt. Das geht aus aktuellen Zahlen des
NRW-Familienministeriums hervor.

Wie das Ministerium am Dienstag auf Anfrage der Deutschen
Presse-Agentur mitteilte, meldeten die Landesjugendämter zum 25. März
1291 Kinder mit Coronavirus-Infektionen. Für den Monat Februar waren
vor zwei Wochen 428 infizierte Kinder und 692 infizierte Beschäftigte
gemeldet worden. Beim Personal stieg die Infektionszahl inzwischen
auf 1048.

Die Zahlen seien nicht abschließend, da fortlaufend und teilweise
auch rückwirkend noch Fälle gemeldet und eingearbeitet würden,
berichtete das Ministerium. Für Januar waren 181 Corona-Infektionen
bei Kita-Kindern und 421 bei Beschäftigten gemeldet worden.

In NRW gibt es den Angaben zufolge im laufenden Kindergartenjahr
2020/2021 rund 10 500 geförderte Kindertageseinrichtungen. Die
Jugendämter haben demnach 729 300 Plätze in der Kindertagesbetreuung
gemeldet, davon 660 046 in den Kitas und 69 254 in der
Kindertagespflege. Insgesamt seien rund 168 000 Beschäftigte in der
Kindertagespflege aktiv.

Trotz steigender Corona-Zahlen will die Landesregierung die Kitas bis
Ostern grundsätzlich mit reduziertem Stundenangebot offen halten.
Familienminister Joachim Stamp (FDP) hatte vor zwei Wochen im Landtag
davor gewarnt, Kindertageseinrichtungen «als Pandemietreiber zu
inszenieren» und damit Ängste zu schüren.