Expertengremium in Kanada empfiehlt Astrazeneca-Aussetzung

30.03.2021 15:22

Ottawa (dpa) - Kanadas Expertengremium für die Corona-Impfkampagne
hat nun auch offiziell die Aussetzung des Vakzins von Hersteller
Astrazeneca für Menschen im Alter unter 55 Jahren empfohlen. Das
Komitee habe Sicherheitsbedenken und wolle Berichte über seltene
Blutgerinnsel bei einigen immunisierten Patienten näher untersuchen.
Medienberichten zufolge war das Mittel in der Altersgruppe unter 55
bislang aber nicht großflächig eingesetzt worden.

Mitte März waren auch in Deutschland Corona-Impfungen mit dem
Präparat von Astrazeneca mehrere Tage vorsorglich ausgesetzt worden.
Nach einer erneuten Prüfung erklärte die Europäische
Arzneimittelbehörde (EMA), das Präparat sei sicher. Doch werde in den
Hinweisen eine extra Warnung vor möglichen seltenen Fällen von
Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen hinzugefügt, erklärte die
EMA. Am Dienstag hatte das Land Berlin die Impfung für Menschen unter
60 ausgesetzt.