Thüringen setzt Impfungen mit Astrazeneca-Wirkstoff vorerst fort

30.03.2021 14:48

Erfurt (dpa) - Thüringen will Impfungen mit dem Impfstoff des
schwedisch-britischen Herstellers Astrazeneca vorerst nicht
einschränken. Für Thüringen sei bisher keine Klinik bekannt, die das

Impfen eingestellt habe, hieß es am Dienstag auf Anfrage der
Deutschen Presse-Agentur aus dem Gesundheitsministerium. Zuvor hatte
das Land Berlin die Aussetzung der Corona-Impfungen mit dem Vakzin
des Herstellers für Menschen unter 60 Jahren verkündet.

Bevor man einen solchen Schritt im Freistaat gehe, wolle man die für
den Abend geplante Schalte der Gesundheitsminister von Bund und
Ländern abwarten. Man wolle keine «schnellen Entscheidungen treffen,
die dann danach eventuell wieder keinen Bestand mehr haben», hieß es.