Köpping rät zu Osterspaziergang

30.03.2021 11:48

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD)
hat die Bevölkerung trotz hoher Infektionszahlen ermuntert, das
Osterfest nicht nur in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Von
Ausflügen wollte sie am Dienstag bei der Vorstellung der neuen
Corona-Schutzverordnung ausdrücklich nicht abraten - Ausflug sei
schließlich nicht Ausflug. Den Osterspaziergang halte sie für «ratsam

und sinnvoll», sich an der frischen Luft zu bewegen, sei gut.

Köpping zufolge sollte es auch möglich sein, sich in der Familie zu
besuchen. «Es gilt aber auch dort: Ich muss vorsichtig sein.» Eine
Möglichkeit seien Selbsttests. Sie empfahl, auch in Räumen Abstand zu
wahren und sich vielleicht nicht zu umarmen. Das könne zwar niemand
kontrollieren, es gehöre aber zur Selbstverantwortung: «Es geht immer
um den Schutz der anderen.» Man sollte nicht leichtsinnig sein - auch
wenn Dinge erlaubt seien.