Corona-Wocheninzidenz in Sachsen wieder unter der Marke von 200

30.03.2021 09:24

Leipzig (dpa/sn) - Der Wochenwert für Corona-Neuinfektionen in
Sachsen ist am Dienstag wieder unter die Marke von 200 gerutscht. Das
Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin gab die Zahl der Ansteckungen
pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen für den Freistaat mit 193,4 an,
am Vortag lag sie bei 200,4. Bundesweit lag der Wert am Dienstag bei
135,2. Sachsen hat hinter Thüringen (237,6) den zweithöchsten Wert in
Deutschland.

Am stärksten ist nach wie vor das Vogtland betroffen: Hier betrug die
Sieben-Tage-Inzidenz 434,1. Die Landkreise Zwickau (277,8),
Nordsachsen (240,2) sowie der Erzgebirgskreis (257,4) und die Stadt
Chemnitz (286,2) liegen deutlich über 200, der Landkreis Mittelsachen
(199,9) knapp darunter. Nur die Stadt Leipzig rangiert noch knapp
unter 100 (99,0). Am Dienstag wurden sechs weitere Todesfälle in
Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet.