Auf Mallorca bleibt Corona-Lage nach großem Touristenzulauf entspannt

29.03.2021 16:42

Palma (dpa) - Nach der Ankunft von Tausenden Touristen aus
Deutschland bleiben die Corona-Zahlen auf Mallorca und den anderen
Balearen-Inseln vorerst weiter relativ niedrig. Binnen 24 Stunden
seien in der spanischen Region insgesamt 43 Neuinfektionen und kein
einziger Todesfall registriert worden, teilten die balearischen
Gesundheitsbehörden am Montag in Palma mit. Das waren 16
Neuinfektionen weniger als am Vortag. Am Montag vor eine Woche lag
der Tageswert der Ansteckungen bei 29.

Auf Mallorca wurden den amtlichen Angaben zufolge 42 der 43
Neuinfektionen registriert. Eine Ansteckung sei auf Ibiza gemeldet
worden. Nach den vorliegenden Informationen wurde bisher kein Tourist
aus Deutschland positiv auf das Virus Sars-Cov-2 getestet. Die
Regionalregierung mahnt jedoch weiter zu großer Vorsicht.

Die Zahl der Ansteckungen pro 100 000 Einwohner binnen 7 Tagen gaben
die Regionalbehörden nicht bekannt. Nach Angaben des spanischen
Gesundheitsministeriums lag diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz am
Freitagabend auf den Balearen bei 28,7 - und damit deutlich niedriger
als in allen deutschen Bundesländern. In Deutschland steht
Schleswig-Holstein nach Zahlen des Robert Koch-Instituts mit 69 am
besten, Thüringen mit 235 am schlechtesten da.

Trotz der Warnungen der Bundesregierung flogen an den vergangenen
Tagen Tausende Urlauber nach Mallorca. Allein am Wochenende landeten
auf der Mittelmeerinsel 129 Flieger aus Deutschland. Nach Angaben des
spanischen Flughafenbetreibers Aena soll es bis einschließlich
Ostermontag 532 Verbindungen nach Mallorca geben.

Deutschland hatte die Reisewarnung für die Lieblingsinsel der
Deutschen Mitte März aufgehoben, nachdem die Inzidenz dort unter den
Grenzwert 50 gesunken war. Seitdem sind Mallorca-Urlauber bei
Rückkehr von Quarantäne und Testpflicht befreit. Das hatte vor den
Osterferien einen Buchungsboom ausgelöst. Ab Dienstag muss allerdings
jeder aus dem Ausland einreisende Flugpassagier aufgrund der
angespannten Lage in der Heimat einen negativen Test vorweisen.