Polen will bis Ende Juni zehn Millionen Menschen impfen

29.03.2021 12:41

Warschau (dpa) - Polen will bis Ende Juni mindestens zehn Millionen
Menschen gegen Covid-19 geimpft haben. Das sagte Regierungssprecher
Piotr Mueller am Montag. «Ich denke, dass die Zahl sogar höher sein
wird, aber ich bin mit der Prognose lieber vorsichtig», erklärte
Mueller dem öffentlich-rechtlichen TV-Sender.

Bisher hat Polen 3,86 Millionen der 38 Millionen Einwohner zumindest
einmal geimpft. Nahezu zwei Millionen Menschen haben bereits zwei
Impfstoffdosen erhalten. Das Land verzeichnete zuletzt Rekordzahlen
von rund 30 000 Corona-Neuinfektionen pro Tag.

Nach Medienberichten fehlen Krankenhausbetten, Beatmungsgeräte und
medizinisches Personal. Betroffen davon sind an Covid-19 Erkrankte
ebenso wie andere Patienten. In den am schwersten betroffenen
Regionen müssen Krankenwagen oft von einem Krankenhaus zum anderen
fahren, um freie Plätze für ihre Patienten zu finden. Das
Gesundheitsministerium hat deshalb bereits erwogen, Patienten auf dem
Luftweg in weniger stark betroffene Regionen zu transportieren.

Nahezu 30 000 Patienten wurden am Montag wegen Covid-19 in polnischen
Krankenhäusern behandelt, das bedeutete einen Anstieg von rund 850
gegenüber dem Sonntag. Etwa 3000 von ihnen müssen künstlich beatmet
werden.

Experten befürchten, dass sich die Situation in den Krankenhäusern
weiter verschlechtern könnte, wenn viele der zuletzt gemeldeten
Neuinfizierten im Laufe der nächsten zwei bis drei Wochen ebenfalls
eine Krankenhausbehandlung brauchen.

Bisher hat Polen insgesamt 2,27 Millionen Fälle an Corona-Infektionen
bestätigt. Davon gelten aktuell nahezu 400 000 als aktuell aktiv
erkrankt. Fast 52 000 Menschen sind in Polen bereits an Covid-19
gestorben.