Erster Landkreis in MV startet Testpflicht beim Einkaufen

29.03.2021 11:51

Parchim (dpa/mv) - Im Landkreis Ludwigslust-Parchim muss seit Montag
beim Einkaufen, beim Friseurbesuch, im Nagelstudio und bei der
Fußpflege ein tagesaktueller Corona-Negativtest vorgelegt werden. Am
Abend (21.00 Uhr) tritt zudem erstmals eine nächtliche
Ausgangsbeschränkung in Kraft, die bis morgens 6.00 Uhr gilt, wie ein
Sprecher mitteilte. Zudem sind die Kitas im Notbetrieb.

Grund für die Maßnahmen sind die stark gestiegenen Zahlen von
Infektionen mit dem Coronavirus. Am Sonntag erreichte die
Sieben-Tage-Inzidenz in Ludwigslust-Parchim laut Landesamt für
Gesundheit und Soziales (Lagus) einen Wert von 176,1. Es ist der
höchste im ganzen Bundesland.

Bei der nächtlichen Ausgangssperre gibt es Ausnahmen: Möglich bleiben
nach Angaben des Landkreises zum Beispiel Fahrten zur Arbeit oder zum
Arzt. Von der Testpflicht beim Einkaufen ausgenommen sind zum
Beispiel Lebensmittelgeschäfte. In den anderen Landkreisen und in
Schwerin soll die Testpflicht im Einzelhandel am 6. April beginnen,
in Rostock erst am 10. April.