Sieben-Tage-Inzidenz in allen bayerischen Kreisen über 50

28.03.2021 09:37

München (dpa/lby) - In Bayern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in allen
Landkreisen und kreisfreien Städten über 50. Am Sonntagmorgen wies
das Robert Koch-Institut erstmals in der dritten Corona-Welle keinen
Kreis mit niedrigeren Werten - also die Zahl der Neuinfektionen pro
100 000 Einwohner binnen 7 Tagen - aus. Noch am Samstag hatten die
Stadtkreise Aschaffenburg und Ansbach unter der Marke gelegen.

Auch am Sonntag wiesen Ansbach mit 50,2 und Aschaffenburg mit 56,3
noch die niedrigsten Inzidenzen in Bayern auf. Die höchsten Werte gab
es im Stadtkreis Hof mit 353,5 und dem Landkreis Cham mit 322,7. Die
bayernweite Inzidenz lag bei 135,8. Inzwischen liegen 70 bayerische
Kreise über der Marke von 100, nur noch 26 befinden sich darunter.

Das Überschreiten der Grenzwerte führt nicht automatisch zu
sofortigen Änderungen. In vielen Fällen gibt es zeitliche Vorläufe.
Bei der Frage, ob Geschäfte geöffnet oder geschlossen werden, muss
die entsprechende Inzidenz beispielsweise mindestens drei Tage in
Folge über- oder unterschritten werden.