Corona-Demos in Chemnitz verboten - Angriff auf Polizisten

27.03.2021 15:18

Chemnitz (dpa/sn) - In der Chemnitzer Innenstadt haben am Samstag
mutmaßliche Rechtsextremisten Polizisten attackiert. Nach Angaben
eines dpa-Reporters wurden Flaschen gegen Beamte geworfen. Bei den
Angreifern habe es sich um etwa 20 Personen gehandelt, die Ansammlung
sei aber weit größer gewesen. Die Polizei hatte auf Nachfrage
zunächst keine Angaben zum Ausmaß der Angriffe. Es habe kurzzeitig
eine «Dynamik» im Einsatzgeschehen gegeben, hieß es. Das habe aber
nur wenige Minuten angehalten. Auch auf Twitter war von
Flaschenwürfen die Rede.

Eine Kundgebung von Kritikern der Corona-Maßnahmen war am Samstag
ebenso wie eine Gegendemonstration von der Stadt verboten worden. Die
Anmelder des Bündnisses «Chemnitz steht auf» waren später mit
Eilanträgen sowohl am Verwaltungsgericht Chemnitz als auch am
Oberverwaltungsgericht Bautzen gescheitert. Die Polizei hatte sich
unabhängig vom Ausgang einer gerichtlichen Auseinandersetzung auf
einen Einsatz vorbereitet. Die Beamten erhielten dabei Verstärkung
unter anderem von Kollegen aus Thüringen und Baden-Württemberg.