Brandenburg kündigt Ausgangsbeschränkung über Ostern an

26.03.2021 19:26

Potsdam (dpa) - Brandenburg steht vor einer Verschärfung der
Corona-Regeln im privaten Umfeld. Während der Osterzeit vom 1. bis 6.
April solle es eine Ausgangsbeschränkung von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr
ab einer 7-Tage-Inzidenz von 100 an drei Tagen hintereinander geben,
teilte die Staatskanzlei in Potsdam mit. Ausnahmen aus triftigem
Grund seien möglich. Darauf habe sich das Kabinett am Freitag
verständigt, der Beschluss soll aber erst am Dienstag fallen. Wenn
die Inzidenz länger erheblich über 100 liegt, sollen Kreise und
kreisfreie Städte weitere Schritte ergreifen. Lockerungen für Kultur
und Tourismus sollten regional ab Mitte April über Modellprojekte
möglich sein. Geplant ist eine App zur Nachverfolgung von Kontakten.