Hamburger Corona-Inzidenz steigt deutlich - 543 neue Fälle

26.03.2021 12:08

Hamburg (dpa/lno) - Die Corona-Inzidenz - also die Zahl der
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen - ist in
Hamburg auf 136,1 gestiegen. Die Gesundheitsbehörde meldete am
Freitag 543 neue, durch PCR-Test nachgewiesene Fälle. Das sind 6
weniger am Donnerstag und 143 mehr als am Freitag vor einer Woche. Am
Donnerstag war die Sieben-Tage-Inzidenz noch mit 128,6 angegeben
worden. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies am Freitag eine Inzidenz
von 108,4 für Hamburg aus.

In den Krankenhäusern der Hansestadt wurden nach Behördenangaben mit
Stand Donnerstag 252 Patienten behandelt, einer weniger als am
Mittwoch. 86 Covid-19-Kranke lagen auf Intensivstationen, genauso
viele wie am Vortag. Die Zahl der Menschen, die in Hamburg an oder
mit dem Coronavirus gestorben sind, erhöhte sich laut RKI um 5 auf
1369.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich den Angaben der Behörde zufolge
nachgewiesenermaßen 59 251 Hamburger mit Sars-CoV-2 infiziert; 52 100

von ihnen gelten inzwischen als genesen.