Bedford-Strohm: Dankbar für Klärung der Corona-Regeln an Ostern

26.03.2021 10:20

Berlin/München (dpa/lby) - Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich
Bedford-Strohm ist nach der Verwirrung um die Ostertage erfreut über
die Klarstellung und somit die Möglichkeit von Präsenzgottesdiensten.
«Ich bin sehr dankbar, dass sich das geklärt und die Bundeskanzlerin
diese Erklärung abgeben hat. Das war ein wirklich starkes Zeichen»,
sagte der bayerische Landesbischof im Interview mit dem
Deutschlandfunk am Freitag.

Zuvor sei er über die Oster-Ruhetage und die Bitte, Gottesdienste
virtuell abzuhalten, überrascht gewesen. In vorherigen Gesprächen mit
den «Spitzen der Politik» sei das nicht vorgekommen. Jetzt sei man
wieder auf einer «guten Basis». Prinzipiell würden die Gemeinden
selbst entscheiden, wie sie die Gottesdienste abhalten - auch sei das
abhängig von den örtlichen Inzidenzen. Bedford-Strohm versicherte
aber, dass die Kirchengemeinden aus den vergangenen Monaten gelernt
hätten und mit «den strengen Schutzkonzepten so umgehen werden, dass
keine Risiken von diesen Gottesdiensten ausgehen».