Kein Geburtenanstieg durch Corona-Pandemie in Sachsen-Anhalt

25.03.2021 10:54

Halle (dpa/sa) - Mehr als neun Monate nach dem ersten Lockdown im
März 2020 zeigen sich in Sachsen-Anhalt keine ansteigenden
Geburtenzahlen. Zwischen Dezember 2020 und Februar 2021 seien sogar
nach ersten Schätzungen vier Prozent weniger Kinder geboren als in
den Vorjahresmonaten, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag
mit. Insgesamt wurden nach Angaben der Behörde etwa 3800 Kinder in
diesem Zeitraum in Sachsen-Anhalt geboren.

Seit einem zwischenzeitlichen Geburten-Hoch im Jahr 2016 mit rund 18
100 Lebendgeborenen seien die Zahlen seit Jahren rückläufig, teilte
die Behörde mit. 2019 wurden etwa 16 600 Kinder geboren. Ein Grund
für den Rückgang sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes die
weitere Alterung und der Rückgang der Anzahl der Frauen im
gebärfähigen Alter.