Corona-Fall: Koalitionsgespräche in Den Haag ausgesetzt

25.03.2021 10:35

Den Haag (dpa) - Nach einem zweiten Corona-Fall in der
niederländischen Regierung sind die Sondierungen für eine neue
Koalition ausgesetzt worden. Das teilte ein Regierungssprecher am
Donnerstag in Den Haag mit. Innenministerin Kajsa Ollongren, eine der
Gesprächsleiterinnen, ist positiv auf das Virus getestet worden.

Zuvor war bereits eine Staatssekretärin an Covid-19 erkrankt.
Daraufhin hatte sich die gesamte Regierung auf das Virus testen
lassen. Ministerpräsident Mark Rutte wurde nach Angaben des Sprechers
nicht infiziert.

Bei der Parlamentswahl in der vergangenen Woche war die
rechtsliberale VVD von Rutte stärkste Kraft geworden. Ebenfalls
Gewinne verbuchte die linksliberale D66. Beide Parteien sollten am
Donnerstag erste Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit führen
.