Für Hamburgs Schüler beginnt wieder der Unterricht

18.10.2020 17:30

Hamburg (dpa/lno) - Nach zwei Wochen Herbstferien beginnt an Hamburgs
Schulen am Montag (8.00 Uhr) wieder der Unterricht. Für Berufsschüler
und die Schüler an den Oberstufen der allgemeinbildenden Schulen
gelten verschärfte Corona-Bedingungen. Anders als ihre Mitschüler
müssen sie und ihre Lehrer nun auch im Unterricht einen
Mund-Nase-Schutz tragen. In allen Klassenräumen soll nun zudem alle
20 Minuten für mindestens fünf Minuten gelüftet werden - auch bei
niedrigen Temperaturen.

Die Zahl der Corona-Fälle an den Schulen ist bislang gering. Zwei
Tage vor Ferienbeginn vor zwei Wochen seien 180 Menschen in
Quarantäne gewesen, davon 160 Schülerinnen und Schüler sowie 20
Lehrkräfte und andere Beschäftigte an Schulen - bei insgesamt rund
255 000 Schülerinnen und Schülern sowie gut 25 000 Schulmitarbeitern.

Sollten die Corona-Zahlen insgesamt dramatisch steigen, schließt
Schulsenator Ties Rabe (SPD) weitere Verschärfungen der Corona-Regeln
nicht aus. «Sollte sich das Infektionsgeschehen dramatisch
verschlimmern, werden wir die Maskenpflicht an Schulen Schritt für
Schritt und behutsam ausweiten», sagte er der Deutschen
Presse-Agentur. Voraussetzung sei jedoch, dass die Infektionszahlen
massiv über 50 Fälle pro 100 000 Einwohner und Woche steigen.