Finale der Thüringer Bachwochen fällt wegen Corona-Infektion aus

17.10.2020 11:26

Erfurt/Weimar/Arnstadt (dpa) - Wegen einer Coronavirus-Infektion
eines Musikers haben die Thüringer Bachwochen ihr für Sonntag
geplantes Abschlusskonzert abgesagt. Ursprünglich sollten die
tschechischen Barockensembles Collegium 1704 und Collegium Vocale
1704 unter anderem Bachs «Magnificat» in der Arnstädter Bachkirche
präsentieren, teilte der Veranstalter am Samstag mit. Allerdings sei
bei einem Test bei einem Ensemblemitglied das Virus nachgewiesen
worden. Die Musiker hatten aber schon mehrere Tage gemeinsam geprobt.

«Wir bedauern diese Absage wirklich sehr», sagte Festivalleiter
Christoph Drescher. Es gehe aber darum, die Gesundheit von Publikum
und Beteiligten zu schützen. Karten für das Konzert können
zurückgegeben werden.

Die Pandemie hatte bereits dazu geführt, dass die Bachwochen
insgesamt vom Frühjahr in den Herbst verlegt und das Programm
eingedampft wurde. «Wir sind an erster Stelle dankbar dafür, dass
alle anderen Konzerte tatsächlich stattfinden konnten», sagte
Drescher. Die Rückmeldungen seien positiv gewesen, viele Gäste seien
froh gewesen, Klassik endlich wieder live zu genießen. In Anbetracht
der Herausforderungen könne zudem eine positive Bilanz gezogen
werden: Rund 1500 Besucher seien zu den 13 Veranstaltungen gekommen,
die Auslastung habe bei rund 85 Prozent gelegen.