Rekordwerte bei Corona-Neuinfektionen in Litauen und Lettland

16.10.2020 17:04

Vilnius/Riga (dpa) - Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus
in Litauen und Lettland haben Rekordwerte erreicht. In beiden
baltischen Staaten wurden nach Angaben der Gesundheitsbehörden in
Vilnius und Riga am Freitag so viele neue Fälle registriert wie n
och
nie seit Beginn der Pandemie. In Litauen wurden demnach 284 positive
Tests innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, in Lettland waren es 148.
Die bisherigen Höchstwerte lagen bei 255 und 137. Im dritten
Baltenstaat Estland wurden 37 Neuinfektionen festgestellt. 

Angesichts der steigenden Infektionszahlen riefen Litauens Präsident

Gitanas Nauseda und die Regierungschefs von Lettland und Estland,
Krisjanis Karins und Jüri Ratas, zu mehr Eigenverantwortung und der
Befolgung von Hygiene- und Schutzempfehlungen auf. «Wir fordern alle
auf, wachsam zu bleiben und Vorsichtsmaßnahmen zu treffen», schrieben
sie in einer gemeinsamen Erklärung. 

Die drei Baltenstaaten im Nordosten Europas standen bislang in der 
Coronakrise durchaus gut da. Die Infektionszahlen waren im
internationalen Vergleich eher gering. Zuletzt haben sie aber teils
deutlich zugenommen. 

Nach Angaben der EU-Behörde ECDC lag die Zahl der Neuinfektionen
pro 100 000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen in Litauen zuletz
t
bei 70,7  - und damit über dem deutschen Wert von 65,2. Lettland ka
m
auf einen Wert von 61,9 und Estland auf 40,0.