Mehr Hilfe von Kollegen für Berlins Ordnungsämter

16.10.2020 05:30

Berlin (dpa/bb) - Berlins Ordnungsämter bekommen bei der Kontrolle
der Corona-Regeln noch mehr Hilfe von Kollegen. Mitarbeiter, die
bisher Knöllchen für Falschparker ausgestellt haben, werden für die
neuen Aufgaben an der Verwaltungsakademie Berlin weiterqualifiziert.
Der erste zehntägige Sonderkurs für die Parkraumüberwachungskräfte

endet nach Angaben der Senatsverwaltung für Inneres am Freitag. Die
20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten dann ihr
Abschlusszertifikat. In der Woche danach startet der zweite
Sonderkurs mit der gleichen Zahl von Teilnehmern.

Auf Initiative der Innenverwaltung sollen insgesamt 240 Mitarbeiter
für die Parkraumüberwachung bei den Bezirken künftig die
Ordnungsämter bei Kontrollen der Infektionsschutzverordnung
verstärken. Geplant ist, dass sie den Allgemeinen Ordnungsdienst
(AOD) befristet bis zum 30. September 2021 unterstützen. Bislang
haben nach Angaben der Innenverwaltung 127 Mitarbeiter ihr Interesse
bekundet.

Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte bereits Mitte August
angekündigt, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie
verstärkt kontrolliert und dafür 240 Mitarbeiter aus der
Parkraumüberwachung gewonnen werden sollen. Einen entsprechenden
Beschluss hatte der Berliner Senat zuvor gefällt.