Land stützt Gastronomie in Corona-Krise mit 65 Millionen Euro

15.10.2020 17:35

Hannover (dpa/lni) - Die Landesregierung unterstützt die Gastronomie
in der Corona-Krise mit weiteren Hilfsprogrammen in Höhe von 65
Millionen Euro. Wie Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) am
Donnerstag in Hannover ankündigte, sind 25 Millionen Euro zur
Investitionsförderung in der Branche vorgesehen, maximal 100 000 Euro
je Betrieb können beantragt werden. 40 Millionen Euro stehen als
Umsatzausfallpauschale für kleine und mittelständische Betriebe
bereit. Hilfen sollen als pauschale Aufstockung zu einer bewilligten
Überbrückungshilfe gezahlt werden.

Hilfen in Höhe von insgesamt 50 Millionen Euro stellt die
Landesregierung für Unternehmen und Selbstständige der
Veranstaltungswirtschaft und des Schaustellergewerbes zur Verfügung,
sagte Althusmann. Die Förderung soll die Zahlungsfähigkeit der
Betroffenen sichern und stammt aus dem Notfallfonds des
Wirtschaftsministeriums. Alle Hilfen stammen aus dem
Corona-Konjunkturprogramm im Rahmen des zweiten Nachtragshaushalts
und sollen in den kommenden Wochen, beziehungsweise Anfang Dezember
veröffentlicht werden.