Bewohner aus Corona-Risikogebieten können weiter Blut spenden

15.10.2020 11:29

Saarbrücken (dpa/lrs) - Wer in einem Landkreis mit erhöhtem
Corona-Risiko wohnt, kann weiter grundsätzlich Blut spenden.
Voraussetzung sei, dass der Blutspender keinen gesicherten Kontakt zu
einem Sars-CoV-2-Infizierten gehabt habe und keine Krankheitssymptome
zeige, teilte das saarländische Gesundheitsministerium am Donnerstag
in Saarbrücken mit. Blutspende-Aktionen liefen weiterhin unter
strengen Hygienemaßnahmen ab.

Derzeit gebe es keinen akuten Versorgungsengpass bei Blutprodukten.
Es sei aber erkennbar, dass die Menschen wegen steigender
Corona-Zahlen wieder zunehmend «Angst» hätten, zur Blutspende zu
gehen. Und das könne «die Blutlager sehr schnell leeren». Die Sorge
vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus beim Blutspenden sei aber
«völlig unbegründet».

«Um den hohen Bedarf an Blutpräparaten decken zu können, der durch
den wieder weitgehend normalen Regelbetrieb in den saarländischen
Krankenhäusern entsteht, werden viele Blutspenden benötigt», betonte

Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU).