Haseloff: Wahrscheinlich keine weiteren Lockerungen der Corona-Regeln

13.10.2020 15:13

Magdeburg (dpa/sa) - Angesichts steigender Corona-Fallzahlen
verzichtet Sachsen-Anhalt voraussichtlich auf weitere Lockerungen der
Corona-Regelungen. Die für den 1. November geplante Erhöhung der
möglichen Höchst-Besucherzahl für größere Feiern in Räumen soll
e
nicht von bislang 500 auf 1000 erhöht werden, sagte Ministerpräsident
Reiner Haseloff (CDU) am Dienstag in Magdeburg. Darin sei sich das
Kabinett einig. Eine Änderung der aktuellen Landesverordnung ist aber
noch nicht beschlossen.

Auch die geplante Öffnung von Clubs und Diskotheken zum 1. November
steht auf der Kippe. «Wir wären das erste Bundesland, das das
ermöglicht», sagte Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD). Man
wolle keinen Diskotheken-Tourismus. Voraussichtlich wird sich das
Kabinett in der kommenden Woche noch einmal mit dem Thema befassen.

Haseloff sagte: «Wir wollen vermeidbare Risiken, die von außen
reinkommen, vermeiden.» Er verteidigte erneut das seit mehreren
Monaten geltende Beherbergungsverbot für Touristen aus
Corona-Hotspots. Ziel sei, die Infektionszahlen im Land weiter
vergleichsweise gering zu halten.