Appell an Ärzte in Pension - Gesundheitsämter brauchen Hilfe

12.10.2020 17:23

Mainz (dpa/lrs) - Angesichts der steigenden Zahl an Infektionen mit
dem Coronavirus arbeiten die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz nach
Angaben von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) an der Grenze der
Belastbarkeit und brauchen Unterstützung. Es solle an Mediziner in
Pension oder Menschen aus verwandten Berufen in Pension appelliert
werden, ob sie nicht mithelfen könnten, sagte Dreyer am Montag in
Mainz. Das Land werde zusätzlich 50 Personen etwa zur Nachverfolgung
von Infektionsketten bereitstellen.

Dreyer sagte, die in der Pandemie viel beachtete Schwelle von 50
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen
sei eine politisch gesetzte. Bis zu diesem Wert ließen sich
Infektionsketten gerade nach nachvollziehen. In einigen Gegenden von
Rheinland-Pfalz liegt die sogenannte 7-Tage-Inzidenz derzeit über 50.
«Wir haben eine besondere Situation», sagte Dreyer.