Kreis Esslingen setzt auf Infokampagne - Bundeswehr trifft ein

12.10.2020 17:21

Esslingen (dpa/lsw) - Mit einer Aufklärungskampagne will der
Landkreis Esslingen die Ausbreitung der Corona-Pandemie eindämmen.
Mit Informationsblättern in mehreren Sprachen soll vor allem in
Familien mit Migrationshintergrund auf die Gefahr durch das
Coronavirus und auf vorbeugende Maßnahmen aufmerksam gemacht werden,
wie der Landkreis am Montag mitteilte.

Auch in Flüchtlingsunterkünften wolle man mit der Kampagne aufklären,

diese seien weiterhin Schwerpunkt der Infektionen im Landkreis. Dort
würden zudem nun Reihentestungen durchgeführt. Bei Gesprächen mit
Menschen in Flüchtlingsunterkünften und auch bei den Mitarbeitern mit
Migrationshintergrund in einem Frachtzentrum sei aufgefallen, dass
Flüchtlinge oder Mitarbeiter aus Furcht vor dem Verlust des
Arbeitsplatzes und wegen mangelnder Erfahrung mit der medizinischen
Versorgung oft einen Besuch beim Arzt scheuten, teilte der Kreis mit.

Zur Unterstützung des Gesundheitsamts seien am Montag die ersten
Einsatzkräfte der Bundeswehr ins Landratsamt gekommen, hieß es. Bei
der Kontaktnachverfolgung von Infizierten seien zudem täglich etwa 25
Mitarbeiter aus anderen Bereichen des Landratsamts im Einsatz.