Stadt Augsburg erlässt Beschränkungen wegen hoher Corona-Zahlen

12.10.2020 15:54

Augsburg (dpa/lby) - Nach einem starken Anstieg des Corona-Warnwertes
in Augsburg hat Bayerns drittgrößte Stadt weitergehende
Beschränkungen für das öffentliche Leben erlassen. Am Wochenende
hätten sich die Zahlen «explosionsartig» vermehrt, sagte
Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU) am Montag. Mit 49,3 lag die
schwäbische Stadt nur noch knapp unterhalb dem wichtigen
Corona-Warnwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben
Tagen. Weber rechnete damit, dass spätestens am Mittwoch die
50er-Marke gerissen wird.

Ab sofort gilt damit, dass sich maximal nur noch zehn Menschen privat
treffen dürfen, bei größeren Familienfeiern und Veranstaltungen
dürfen in geschlossenen Räumen nur noch 50 Personen teilnehmen.
Außerdem gibt es eine Beschränkung beim Alkoholverkauf und -konsum an
bestimmten Orten und Tagen. Zu dem Bundesliga-Spitzenspiel zwischen
dem Tabellenzweiten FC Augsburg und und Spitzenreiter RB Leipzig
werden an diesem Samstag keine Zuschauer in der Augsburger
Fußballarena zugelassen.

Sollte die Stadt Augsburg wie erwartet den Sieben-Tages-Wert von 50
überschreiten, werden die Vorschriften noch einmal verschärft. Dann
soll es beispielsweise in der 300 000 Einwohner großen Stadt für eine
Woche auch eine Maskenpflicht auf bevölkerten Straßen und Plätzen
sowie im Theater und in Kinos geben, zudem ist geplant, dass sich
dann nur noch fünf Menschen privat miteinander treffen dürfen; bei
Veranstaltungen in Räumen nur noch 25.