Landeshauptstadt Düsseldorf nur noch knapp unter Corona-Warnstufe

12.10.2020 09:41

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt
Düsseldorf steht in der Corona-Pandemie kurz vor der wichtigen
Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben
Tagen. Wie aus den Angaben des Robert Koch-Instituts vom Montagmorgen
hervorgeht, lag der Wert bei 49,2. Laut Stadtverwaltung lag er sogar
bei 49,4. Die verschiedenen Werte können durch Verzögerungen bei den
Meldewegen entstehen.

Erst vergangenen Freitag war die erste wichtige Kennzahl von 35
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche
überschritten worden. Die Stadt hatte daraufhin unter anderem eine
strengere Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden, Schulen und
Kindertagesstätten verhängt. Für zwölf «hoch frequentierte Bereic
he»
- darunter die Düsseldorfer Altstadt - wurde eine Empfehlung zum
Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgesprochen. Sollte die 50
überschritten werden, würden weitere Maßnahmen ziehen, so Düsseldor
fs
Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) am Freitag.

Nach Zahlen der Stadtverwaltung vom Montag wurde seit dem 3. März bei
3667 Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert.
307 seien aktuell noch infiziert. Von den Infizierten würden 42 in
Krankenhäusern behandelt, davon neun auf Intensivstationen. «52
Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren und zumeist
Vorerkrankungen hatten, sind bisher in Düsseldorf gestorben», so die
Stadt.