Laschet appelliert in Corona-Pandemie eindringlich an die Bürger

11.10.2020 16:13

Düsseldorf (dpa) - Mit eindringlichen Worten hat der
Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet (CDU) die
Bürger auf das Einhalten der Corona-Regeln eingeschworen. «Viele sind
zu leichtfertig geworden. Und jeder einzelne trägt dazu bei, dass wir
das Virus bekämpfen», sagte Laschet am Sonntag in Düsseldorf.

Die Menschen müssten jetzt bei privaten Feiern Opfer bringen, damit
Schulen und Kitas geöffnet bleiben könnten und das öffentliche Leben

nicht erneut zum Erliegen komme. «Verzichten Sie jetzt auf Feiern auf
engem Raum. Jeder, der im Moment etwas zu feiern hat, sollte dieses
in diesen Zeiten unterlassen. Wir müssen alle jetzt vorsichtig sein»,
mahnte Laschet. «Wenn wir jetzt alles richtig machen, wird es keinen
zweiten Lockdown geben.»

NRW hat seit Tagen die höchsten Ansteckungsraten aller deutschen
Flächenländer. Landesweit steckten sich 34,1 Menschen pro 100 000
Einwohner in sieben Tagen mit dem Virus an. Besonders in die
Verantwortung nahm der Ministerpräsident junge Menschen. «Es ist eine
solidarische Pflicht auch der Jungen, nicht nur an sich zu denken»,
mahnte Laschet. Denn leicht könnten sie ihre Eltern und Großeltern
anstecken, die mit den Folgen einer Covid-19-Erkrankung meist viel
stärker zu kämpfen hätten als die Jungen selbst.