Bewohnerin stirbt nach Corona-Ausbruch in Altenheim in Bad Essen

11.10.2020 13:26

Nach einer Reihe von Ansteckungen mit dem Coronavirus in einem
Seniorenheim in Bad Essen sollen nun auch mehrere Hundert Besucher
getestet werden. Ob das funktionieren wird, ist noch ungewiss.

Bad Essen (dpa/lni) - In einem Alten- und Pflegeheim in Bad Essen ist
es nach Angaben des Landkreises Osnabrück zu einem Corona-Ausbruch
gekommen. Eine 85 Jahre alte Frau sei im Krankenhaus gestorben.
Weitere 28 der 124 Bewohner des Vitalis-Wohnparks seien positiv auf
das Coronavirus getestet worden. Unter den Mitarbeitern wurden
mindestens 13 nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert. Allerdings
standen am Sonntag noch 23 Tests der insgesamt 129 Beschäftigten aus.

Diese sollten am Nachmittag in der Oberschule in Bad Essen gemacht
werden. Auch rund 200 Besucher des Heims sollten zu Tests eingeladen
werden. «Wir hoffen, dass möglichst viele kommen», sagte ein Sprech
er
des Kreises. Angesichts der hohen Zahl sei es eine besondere
Herausforderung für den Gesundheitsdienst, die Besucher über die
Testmöglichkeit zu informieren. Die Tests würden von den Johannitern
durchgeführt und seien für die Getesteten kostenlos.

Der Landkreis Osnabrück lag am Sonntag mit 25,1 insgesamt deutlich
unter dem kritischen Schwellenwert von 50 Corona-Neuinfektionen je
100 000 Einwohner binnen sieben Tagen.