Tausende Corona-Tests pro Woche in Thüringen

11.10.2020 06:30

Seit dem Sommer ist die Zahl der Corona-Tests in Thüringen stark
gestiegen. Doch die Erkältungszeit mit zum Teil Corona-ähnlichen
Symptomen hat auch gerade erst begonnen. Das Gesundheitsministerium
rechnet aber mit bald verfügbaren Schnelltests.

Erfurt (dpa/th) - Erst die Reiserückkehrer, jetzt im Herbst die
beginnende Erkältungszeit: In Thüringen werden immer mehr
Corona-Tests durchgeführt. Den vorläufigen Höhepunkt markierte die
letzte Septemberwoche mit 30 406 Tests, wie aus Daten des Thüringer
Gesundheitsministeriums hervorgeht. Zuletzt schien die Zahl der
Corona-Tests in der Woche vom 5. bis 11. Oktober wieder etwas zurück
zu gehen. «Die in Thüringen zur Verfügung stehenden Testkapazitäten

sind derzeit zwischen 50 und 60 Prozent ausgelastet», erklärte ein
Ministeriumssprecher auf Anfrage. Zudem gehe man davon aus, dass
schon bald zusätzlich Antigen-Schnelltests eingesetzt werden könnten.

Nach Einschätzung von Medizinern sind solche Schnelltests nicht so
genau wie ein PCR-Test. Experten sehen in ihnen daher eher eine
Ergänzung, aber keinen Ersatz für PCR-Labortests.

Die Daten des Ministeriums zeigen einen erheblichen Anstieg von
Corona-Tests direkt nach dem Ende der Sommerferien. Wurden in der
letzten Augustwoche noch 19 110 Tests durchgeführt, waren es eine
Woche später schon 27 608. Laut Ministerium liegen die Wartezeiten
für ein «klassisches» Corona-Testergebnis derzeit bei 24 bis 48
Stunden.

Dabei ist der Weg zu einem Corona-Test unterschiedlich. «Menschen mit
Covid-19-Symptomen gehören in die Arztpraxen», sagte Annette Rommel,
Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen. Mit Menschen
ohne Symptome müsse dagegen der öffentliche Gesundheitssektor
umgehen.

Rommel betonte, dass es im Herbst und Winter zunehmend schwerer
werde, die Symptome der Menschen richtig einzuordnen. «Es wird immer
mehr Menschen mit Infektionen der oberen Atemwege geben und wir
müssen entscheiden, ob es eine Erkältung, Influenza oder Covid-19
ist», sagte sie.