KVN: Hausärzte müssen keine Corona-Tests für Reisende anbieten

09.10.2020 14:34

Hannover (dpa/lni) - Wer in einem Corona-Risikogebiet wohnt,
symptomfrei ist und verreisen will, muss sich einen Arzt suchen, der
Corona-Tests als Selbstzahler-Leistung anbietet. «Die Praxen sind
keine Testpraxen für Reisende, sondern stehen nur denjenigen zur
Verfügung, die an Erkältungs- bzw. Grippesymptomen leiden und
vermuten, dass sie eventuell an Covid-19 erkrankt sind», sagte Detlef
Haffke, Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN)
der dpa. Manche Hausarztpraxen böten die freiwillige Leistung
allerdings an. Wer für eine Reise einen Covid-19-Test benötige,
sollte sich vorher in der Praxis telefonisch erkundigen. «Von Tests
aus dem Internet raten wir ab», betonte Haffke.

Als Risikogebiete gelten Regionen ab 50 Neuinfektionen pro 100 000
Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage. Die Mehrheit der
Bundesländer vereinbarte ein Beherbergungsverbot für Urlauber aus
inländischen Gebieten mit hohen Corona-Infektionszahlen.

Ob die Test- beziehungsweise Laborkapazitäten in Niedersachsen in den
kommenden Wochen ausreichen werden, sei schwer einzuschätzen, sagte
Haffke. «Das hängt von der Reisefreudigkeit der Bürgerinnen und
Bürger aus den Risikogebieten ab», meinte der KVN-Sprecher. Im Moment
sei die Lage in den niedersächsischen Corona-Risikogebieten
«angespannt, aber beherrschbar». Wie schnell man das Ergebnis erhält,

hängt Haffke zufolge von der Auslastung der Labore ab. In der Regel
liege es nach 24 bis 72 Stunden vor.