Russland mit mehr Corona-Neuinfektionen als im Frühjahr

09.10.2020 12:36

Moskau (dpa) - Die Zahl der neu gemeldeten Corona-Fälle in Russland
hat die Rekordwerte aus dem Frühjahr überstiegen. Am Freitag wurden
nach offiziellen Angaben binnen 24 Stunden mehr als 12 120
Infektionen registriert. Allein in der Hauptstadt Moskau wurden rund
3700 neue Fälle gezählt. Im weltweiten Vergleich liegt Russland der
US-Universität Johns Hopkins zufolge mit knapp 1,3 Millionen
Infektionen auf Platz vier. Experten gehen von einer hohen
Dunkelziffer aus. Insgesamt gibt es 22 260 Todesfälle im Zusammenhang
mit dem Virus - ein vergleichsweise niedriger Wert.

Die Behörden in der Hauptstadt reagierten auf die steigenden Zahlen
mit verschärften Regeln. Unternehmen müssen jeden dritten Mitarbeiter
ins Homeoffice schicken, was auch streng kontrolliert wird. Zudem
wurden die Herbstferien für Schüler um eine Woche verlängert und
Senioren sollen sich selbst isolieren. Das Tragen eines
Mund-Nasen-Schutzes wird in Supermärkten überprüft.

In Moskau galten im Frühjahr mehr als zwei Monate lang strenge
Ausgangssperren. Daraufhin pendelten sich im Sommer die täglichen
Neuinfektionen auf etwa 5000 Fälle ein. Seit September steigen die
Zählen wieder deutlich an. Die Behörden versicherten, dass bislang
kein zweiter Lockdown geplant sei.