Tom Cruise dreht mit Maske und quietschenden Reifen in Rom

07.10.2020 14:43

Rom (dpa) - Tom Cruise ist in der Stadt - und halb Rom gerät in
Aufregung. Der 58-jährige Hollywood-Star dreht gerade in der
italienischen Hauptstadt für einen neuen «Mission:
Impossible»-Actionfilm des Regisseurs Christopher McQuarrie. Fans
filmten den US-Schauspieler im Innenstadt-Viertel Monti im modischen
hellgrauen Anzug mit Weste. Am Dienstag raste bei seinem Dreh eine
dunkle Limousine mit quietschenden Reifen über die
Kopfsteinpflaster-Gassen. Auch am Mittwoch und Donnerstag sollten
Teile der Innenstadt zeitweise für sein Filmteam abgesperrt werden.
Aufnahmen gab es auch in der Nähe des antiken Kolosseums.

Zwischendurch trug Cruise immer wieder eine schwarze
Corona-Schutzmaske mit Luftfiltern. In Rom und der umliegenden Region
Latium gilt wegen steigender Infektionszahlen schon seit Tagen eine
Maskenpflicht auch im Freien.

Die Stadt pries den Dreh, der mehrere Wochen dauern soll, als
«wichtiges Signal» des Neustarts nach dem Lockdown vom Frühjahr für

Rom, Italien und für die heimische Kinoindustrie. Der Tourismus in
der Millionenstadt, die sonst eine hohe Promi-Dichte gewohnt ist,
verzeichnete wegen der Corona-Pandemie drastische Einbrüche. Die
Stadtverwaltung nannte in ihrer Mitteilung vom Montag die Summe von
18 Millionen Euro, die die Filmproduktionsfirma in Rom ausgeben
wolle.

Der siebte Teil der «Mission: Impossible»-Agentensaga soll im Jahr
2021 in den Kinos starten. Auch Nummer acht ist im Werden.