Kretschmer rechnet nicht mit erneuter Schließung von Grenze zu Polen

07.10.2020 13:52

Warschau (dpa/sn) - Auch angesichts einer steigenden Zahl von
Corona-Neuinfektionen in Polen rechnet Sachsens Ministerpräsident
Michael Kretschmer (CDU) nicht mit einer erneuten Schließung der
Grenze zu Polen. «Ich glaube, es haben sich alle hier ordentlich die
Hände daran verbrannt und versuchen, eine Lösung zu finden, die ohne
das auskommt», sagte Kretschmer am Mittwoch in Warschau während
seiner zweitägigen Polen-Visite. Die Erfahrungen mit der
Grenzschließung im Frühjahr hätten allen vor Augen geführt, dass si
ch
in der Grenzregion ein gemeinsamer Wirtschafts- und Lebensraum
herausgebildet habe.

Polen hatte Mitte März als Schutzmaßnahme gegen eine weitere
Ausbreitung des Coronavirus seine Grenzen geschlossen und nur wenige
Grenzübergänge für den Warenverkehr eingerichtet. Daraufhin hatten
sich kilometerlange Lkw-Staus auf der deutschen Seite gebildet.
Wochenlang waren zudem auch viele Pendler aus Polen, die in
Deutschland arbeiten, in einer ungewissen Situation gewesen. Mitte
Mai wurde die Grenze wieder geöffnet.