EU kommt bei Corona-Karte für Reisen voran

07.10.2020 05:03

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten machen Fortschritte bei den Bemühungen
um eine bessere Koordinierung der Corona-Reisebeschränkungen. Wie aus
einem Kompromissvorschlag der deutschen EU-Ratspräsidentschaft
hervorgeht, könnten sich die Länder auf Kriterien für eine gemeinsame

Karte einigen, auf der Regionen je nach Infektionsgeschehen farblich
markiert sind. Für Gebiete mit wenigen Corona-Fällen sollen die
Staaten keine Beschränkungen erlassen.

Die Karte soll von der europäischen Gesundheitsagentur ECDC erstellt
und jede Woche aktualisiert werden. Am Mittwoch wollen sich die
EU-Botschafter mit dem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur
vorliegt, befassen. Kommenden Dienstag könnte es vom Rat der
Europaminister angenommen werden. Deutschland führt noch bis Ende des
Jahres in der EU die Ratspräsidentschaft.