150 Euro für Falschangaben in Kontaktlisten in Rheinland-Pfalz

06.10.2020 18:05

Mainz (dpa/lrs) - Wer sich in Rheinland-Pfalz mit falschen
Kontaktdaten in eine Corona-Gästeliste einträgt, muss künftig mit 150

Euro Bußgeld rechnen. Das hat der Ministerrat am Dienstag in Mainz
entschieden. Die neue Regelung gilt von diesem Samstag an, wie das
Gesundheitsministerium mitteilte. Wer sich in Rheinland-Pfalz nicht
an die Maskenpflicht hält, muss 50 Euro bezahlen.

Das Innenministerium teilte der Deutschen Presse-Agentur mit: «Seit
Beginn der Corona-Pandemie bis Ende September 2020 hat die Polizei
rund 600 Verstöße gegen die Maskenpflicht registriert.» Hinzu kämen

viele Verstöße, die der kommunale Vollzugsdienst ohne polizeiliche
Beteiligung festgestellt habe. An diesem Mittwoch (7.10.) war laut
Ministerium ein landesweiter Maskenkontrolltag geplant, bei dem
voraussichtlich rund 230 Polizisten Mitarbeiter der eigentlich
zuständigen Kreis- und Stadtverwaltungen unterstützen sollten.