Polen will Verstöße gegen Corona-Regeln schärfer ahnden

06.10.2020 14:23

Warschau (dpa) - Polen will bei Verstößen gegen die
Corona-Schutzmaßnahmen konsequenter vorgehen. Wer keine Maske trage,
wo diese vorgeschrieben sei, muss künftig entweder ein ärztliches
Attest über Befreiung von der Maskenpflicht vorzeigen oder mit einem
Bußgeld rechnen, sagte Gesundheitsminister Adam Niedzielski am
Dienstag in Warschau. Eine entsprechende Verordnung habe sein
Ministerium gemeinsam mit der Polizei ausgearbeitet. Ein Vertreter
der Polizei sagte, bislang hätten es die Beamten bei Verstößen gegen

die Maskenpflicht in den meisten Fällen bei Ermahnungen belassen,
künftig solle häufiger ein Bußgeld verhängt werden.

Ab kommenden Samstag soll zudem in den Regionen, die wegen eines
hohen oder sehr hohen Infektionsgeschehens als gelbe oder rote Zonen
ausgewiesen sind, die Maskenpflicht auch im Freien gelten. Die Zahl
der Teilnehmer bei privaten Feiern wird noch stärker eingeschränkt.

In Polen wurden am Dienstag laut Gesundheitsministerium 2236
Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden registriert. 58
Menschen starben im Zusammenhang mit der Krankheit. Dies war die
höchste Todeszahl seit Beginn der Pandemie. Polen hat rund 38
Millionen Einwohner. Das Land wird vom Robert Koch-Institut bislang
nicht als Risikogebiet eingestuft.