Neuer Corona-Leitfaden mit vier Szenarien für örtliche Behörden

05.10.2020 16:17

Hannover (dpa/lni) - Ein neues Corona-Handlungskonzept mit
verschiedenen Eskalationsstufen soll örtlichen Behörden in
Niedersachsen beim Ergreifen von Gegenmaßnahmen helfen. Grundlage
sind vier Szenarien - «der beste Fall ist der grüne: geringes
Infektionsrisiko konzentriert auf einzelne Hotspots», sagte
Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) bei der Vorstellung am
Montag in Hannover. Derzeit «bewegen wir uns zwischen den Szenarien
grün und gelb.» Letzteres ist definiert durch ein begrenztes, aber
stetiges Wachstum - es folgen Szenario orange mit größeren, schwer
einzudämmenden Hotspots und schließlich rot mit massivem und
landesweit eskalierenden Infektionsgeschehen.

Auf Grundlage dieser Szenarien gibt es verschiedene Warnstufen mit
unterschiedlichen Handlungsansätzen - die Zahl der in den letzten
sieben Tagen nachgewiesenen Infizierten je 100 000 Einwohner, die
sogenannte 7-Tage-Inzidenz, ist der Maßstab. Ab einer Inzidenz von 20
empfiehlt sich demnach über die in der Corona-Verordnung des Landes
vorgeschriebenen Maßnahmen hinaus die Prüfung weiterer
Kontaktbeschränkungen und Restriktionen für private wie öffentliche
Veranstaltungen. Bei einem sehr starken oder sogar eskalierenden
Infektionsgeschehen ab 50 könnten dann zusätzlich örtliche, regionale

oder im Extremfall landesweite Einschränkungen ergriffen werden.
«Isoliert betrachtet kann dies gedanklich so weit gehen, dass es in
einem Landesteil nicht nur zu einem Shutdown, sondern auch zu einem
Lockdown, also Gruppenquarantänen und Ausgangssperren kommen könnte»,

sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD).

Nicht eine bestimmte Inzidenz werde aber automatisch eine neue
Vorgabe auslösen. Die jeweilige Situation müsse im Einzelfall
betrachtet werden und dabei biete das neue Konzept genaue
Orientierung. Reimann betonte: «Die Empfehlung ist so schonend wie
möglich.» Also nicht den ganzen riesigen Landkreis mit entsprechenden
Auflagen zu versehen, «sondern da, wo der Herd ist, gezielt die
Maßnahmen zu ergreifen.»