Hohe Zahl von Corona-Neuinfektionen: Mediziner mahnt zur Vorsicht

05.10.2020 13:53

Rostock/Schwerin (dpa/mv) - Angesichts der stark gestiegenen
Corona-Infektionszahlen in der vergangenen Woche in
Mecklenburg-Vorpommern hat der Rostocker Tropenmediziner Emil
Reisinger die Menschen zur Vorsicht aufgerufen. «Familienfeiern
sollten auf den engsten Familienkreis begrenzt bleiben», sagte
Reisinger am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Partys sollten
möglichst umgangen und auf Reisen in Pandemiegebiete verzichtet
werden. «Wann immer es möglich ist, sollten Masken getragen werden.»

Der Mediziner betonte, dass das auch für Aufenthalte im Freien gelte,
wenn in Ansammlungen der nötige Abstand nicht gewährleistet ist.

Am vergangenen Freitag waren 43 neue Corona-Infektionen gemeldet
worden. Dies war seit März der mit Abstand höchste Wert. Hauptquelle
für die Infektionen sind den Erkenntnissen zufolge Familienfeiern.
«Da wird in der Regel keine Maske getragen und kein Abstand gehalten.
Da fühlt sich das Virus wohl und wird übertragen», sagte Reisinger.
Gleichzeitig kämen auch Menschen als Verbreiter in Betracht, die aus
Gebieten im In- und Ausland zurückkommen, in denen das Virus weit
verbreitet ist.

Es werde auch gleichzeitig von Fällen berichtet, in denen die
Quarantänebedingungen nicht genügend ernstgenommen werden. Noch seien
in den meisten Fälle die Übertragungswege des Sars-CoV-2-Virus
nachzuvollziehen. Dies sei eine wichtige Voraussetzung, um seine
Verbreitung einzudämmen, betonte Reisinger.