Tennisprofi Struff mit knapper Niederlage bei «Thiems7»

07.07.2020 14:53

Kitzbühel (dpa) - Gut ein Monat vor der geplanten Wiederaufnahme der
Tennis-Tour ist Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff mit einer
knappen Niederlage in das Showturnier «Thiems7» gestartet. Vor einem
kleinen Publikum unterlag der Sauerländer am Dienstag in Kitzbühel
dem Russen Andrej Rubljow 6:3, 4:6, 13:15. Drei Matchbälle nutzte der
30-Jährige im Matchtiebreak des dritten Satzes nicht.

Das Duell wurde mit Stuhlschiedsrichter und Ballkindern, aber ohne
Linienrichter ausgetragen. Anders als bei der umstrittenen Adria-Tour
verzichteten der Weltranglisten-34. Struff und Rubljow, die Nummer 14
der Welt, am Ende aus Rücksicht auf die Vorsichtsmaßnahmen der
Coronavirus-Krise auf den im Tennis üblichen Handschlag.

Das Einladungsturnier wird vom Australian-Open-Finalisten Thiem
mitorganisiert, bis zu 500 Zuschauer sind nach Veranstalter-Angaben
zugelassen. In den Gruppenspielen trifft Struff noch auf den
Österreicher Thiem und den Norweger Casper Ruud. Es geht insgesamt um
ein Preisgeld von 300 000 Euro.

Struff war als Folge der positiven Corona-Fälle bei der Adria-Tour
des Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic in das Teilnehmerfeld
nachgerückt und ersetzt den infizierten kroatischen Tennisprofi Borna
Coric. In Kitzbühel waren nach Veranstalter-Angaben alle Spieler nach
ihrer Ankunft negativ auf Covid-19 getestet worden.