Söder strikt gegen Abschaffung oder Lockerung der Maskenpflicht

06.07.2020 10:11

München (dpa) - Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende
Markus Söder lehnt ein Ende der Maskenpflicht strikt ab. Man werde
die Maskenpflicht auf keinen Fall lockern oder abschaffen, sagte
Söder am Montag vor einer Videokonferenz des CSU-Vorstands in
München. Dies sei eines der ganz wenigen Instrumente, wenn es um den
Schutz vor dem Coronavirus gehe. In dem Punkt sei man sich auch mit
der CDU einig, darüber habe man sich am Morgen noch einmal
abgestimmt. Die Maskenpflicht habe sich im Alltag auch bewährt,
betonte Söder, die Abschaffung wäre ein Fehler.

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hatte
die Debatte über ein baldiges Ende der coronabedingten Maskenpflicht
im Handel in der «Welt am Sonntag» losgetreten. Auch Niedersachsens
Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hatte eine Lockerung
favorisiert, seine Forderung am Montag aber relativiert. Gegen ein
zeitnahes Ende der Pflicht für den Mund-Nasen-Schutz in Geschäften
sprachen sich indes auch Schleswig-Holstein, Brandenburg und Hamburg
aus.