Technik als Infektionsschutz - Akzeptanz von Robotern steigt

06.07.2020 03:45

Darmstadt (dpa/lhe) - Die Akzeptanz für den Einsatz von humanoiden
Robotern ist nach zwei Studien der Technischen Universität Darmstadt
(TU) in der Corona-Pandemie gestiegen. «In den Studien wurden
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beziehungsweise Führungskräfte aus
Deutschland und den USA befragt», sagte Franziska Wolf vom Fachgebiet
Marketing und Personalmanagement im Fachbereich Rechts- und
Wirtschaftswissenschaften. Die ausgewählten Stichproben würden eine
repräsentative Zusammensetzung der erwerbstätigen Bevölkerung
beziehungsweise Führungskräfte im Hinblick zum Beispiel auf
Geschlecht und Alter darstellen.

Mehr als zwei Drittel der Befragten hätten deutliche Vorteile von
Service-Robotern gesehen. So sinke das Infektionsrisiko, es beuge dem
Fachkräftemangel vor und reduziere die Überbelastung menschlicher
Arbeitskräfte. Allerdings würde die Mehrheit das Zwischenmenschliche
vorziehen. Die Wissenschaftler führten von Anfang April bis Ende Mai
Online-Studien mit dem androiden Roboter Elenoide und dem humanoiden
Roboter Pepper in Deutschland und den USA durch.