Medienbericht: Gelöbnis-Feier von Soldaten wegen Corona eingeschränkt

03.07.2020 18:36

Berlin (dpa) - Ein für den 20. Juli vorgesehenes öffentliches
Gelöbnis von Bundeswehr-Soldaten muss nach einem Medienbericht wegen
der Corona-Krise erheblich eingeschränkt werden. Bei der in Berlin
geplanten Zeremonie dürfen nur etwas mehr als ein Dutzend Soldatinnen
und Soldaten verschiedener Teilstreitkräfte antreten und dort ihren
Diensteid ablegen, wie das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» (Freitag)
berichtet. Die Gelöbnis-Feier soll live im Fernsehen übertragen
werden.

Genau ein Jahr zuvor hatten 400 Bundeswehrrekruten mit einem
feierlichen Gelöbnis zum 75. Jahrestag des gescheiterten Attentats
auf Adolf Hitler an den Widerstand gegen das NS-Regime erinnert. Bei
dem Festakt auf dem Paradeplatz des Verteidigungsministeriums in
Berlin mit vielen Ehrengästen hatte Bundesverteidigungsministerin
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ihren ersten großen Auftritt im Amt.