Serbiens Regierung verhängt Corona-Maßnahmen für Belgrad

03.07.2020 13:12

Belgrad (dpa) - Nach einem starken Anstieg der Infektionszahlen hat
die serbische Regierung am Freitag für die Hauptstadt Belgrad
Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus verhängt. So gilt
nunmehr Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften und
Ämtern. Zuwiderhandelnde können mit Geldstrafen bis 5000 Dinar (42
Euro) belegt werden. Gaststätten, Cafés und Clubs müssen spätestens

um 23 Uhr schließen. Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind nur
mehr noch mit bis zu 100 Teilnehmern, im Freien mit bis zu 500
Teilnehmern erlaubt. Ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern ist
einzuhalten.

Serbien hatte am Vortag 359 neue Ansteckungen mit dem Virus
Sars-CoV-2 verzeichnet, das die Krankheit Covid-19 auslösen kann.
Vier Fünftel der Fälle ereigneten sich im Großraum Belgrad, wo 2,5
Millionen der knapp 7 Millionen Serben leben. Bis zum Donnerstag
nachmittag waren nachweislich 15 195 Menschen mit Coronavirus
infiziert. 1996 Fälle galten als aktiv, 287 Patienten starben mit dem
Virus.